Kieler Startup schafft Crowdfunding-Hürde

Das deutsch-tansanische Team von Kawaida’s Journey haben das zweite Level erreicht: Am 24. Januar 2016 haben die Softwareentwickler, Designer und Musiker dieser interkulturellen Spiele-App für Smartphones und Tablets mit ihrer Kickstarter Kampagne den Zielbetrag von 5.000 € geknackt.

Jubel beim Team von KawaidasjourneyMit dem Ansatz der Cultural Games will das kreative Team, das zwischen Hamburg, der starterkitchen.de in Kiel , Dassel (Niedersachsen) und Dar Es Salaam (Tansania) pendelt, das Feld der Serious Games revolutionieren. Neue Wege in der interkulturellen Zusammenarbeit. “Unser Ziel ist es, auf innovativem Weg eine differenzierte Wahrnehmung Ostafrikas  anzuregen und dabei die interkulturelle Verständigung zu fördern”, erläutert der Projektinitiator Kolja Bopp.

“Wir arbeiten Hand in Hand mit tansanischen und deutschen gemeinnützigen Vereinen und unterstützen lokale Projekte in Tansania, wie das Aufforstungsprojekt der “Tufahamiane”-Frauengruppe auf Sansibar oder das „Talent Search and Empowerment“ Jugendprojekt in Dar Es Salaam”.

In Workshops erhalten deutsche und tansanische Jugendgruppen die Möglichkeit, sich direkt am Spiel-Entwicklungsprozess zu beteiligen und gleichzeitig Einblicke in die Swahilikultur und praktische Kenntnisse über den Produktionsprozess von Spiele-Apps zu bekommen.

Das Spielkonzept ist entwickelt, die ersten Skizzen sind entworfen, grundlegende Spielmechaniken wurden implementiert. Nun kann die Hauptentwicklungsarbeit losgehen: Das nächste Ziel ist die Beta-Version.

1 Kommentar


  1. Beeindruckend zu sehen, wieviele finanzielle Unterstützer sich für dieses Projekt haben finden lassen. Das zeigt wieder einmal, das mit der richtigen Idee und viel Arbeit tolle umgesetzt werden kann.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.