Bye-Bye Microsoft: Land stellt 25000 Arbeitsplätze auf Open-Source um

Sven Thomsen
Sven Thomsen

Freie Software soll eine wichtige Rolle in der Software-Strategie des Landes spielen. Das hat der Landtag 2018 einstimmig beschlossen. Im Juni diesen Jahres hat die Regierung einen Plan für die Umsetzung vorlegt: Die gut 25.000 Landesmitarbeitern und -mitarbeiterinnen, die bisher noch vor allem mit Microsoft-Produkten arbeiten, müssen sich bis 2025 umgewöhnen. Was das bedeutet und wie die Umsetzung konkret aussieht, darüber haben wir mit Sven Thomsen gesprochen.

Sven Thomsen ist seit 2013 CIO des Landes Schleswig-Holstein und damit zuständig für die IT der Landesverwaltung – und selbst großer Open-Source-Fan. Er arbeitet daran, dass die Landesverwaltung in Zukunft mit einem Mix aus Nextcloud, LDAP, OpenXChange, Jitsi und Libre-Office arbeitet. Und am Ende kommt dann möglicherweise noch ein Linux als Betriebssystem unten drunter.

Video

Bye-Bye Microsoft: Land stellt 25000 Arbeitsplätze auf Open-Source um

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.