#DiWoKiel: e-Estonia – Leben in einer digitalen Gesellschaft

e-Residency Karte | Foto: Masayuki (Yuki) KawagishiCC BY 2.0

Zur Digitale Woche Kiel haben wir uns einen besonderen Gast eingeladen: Mit Kristiina Omri von der Botschaft von Estland in Berlin wollen wir darüber diskutieren, was es bedeutet: “Leben in einer digitalen Gesellschaft”

Estland gilt als Vorzeigeland der Digitalisierung. Vieles ist dort möglich, was in Deutschland unmöglich ist: Behördengänge per Internet, Krankendaten auf die alle Ärzte zugreifen können und man kann online wählen. Seit 2015 können sogar Ausländer einen digitalen Identitätsnachweis in Estland beantragen, mit der man sich nicht nur digital ausweisen kann, man kann damit sogar in Estland Unternehmen gründen.

Wie all das funktioniert, wie es bei den Esten ankommt, was die nächsten Pläne sind, was man besser machen könnte, was wir vielleicht auch nicht wollen – darüber wollen wir zunächst von Frau Omri hören und dann mit ihr und miteinander am 18. September wie immer in der Starterkitchen diskutieren.

Seit 2014 ist Kristiina Omri an der Estnischen Botschaft in Berlin als Wirtschafts- und Handelsdiplomatin tätig. Unter anderem kümmert Sie sich um die auf Digitalisierung bezogene Themen wie zum Beispiel e-Verwaltung, Industrie 4.0 usw. Bevor ihre Amtszeit in Berlin war sie im Estnischen Außenministerium für wirtschaftsdiplomatische Fragen zuständig. Frau Omri ist eine ausgebildete Soziologin und hat vor ihrer diplomatischen Karriere die Durchführung von verschiedenen Marktforschungen geleitet sowie an der Universität Tallinn gearbeitet.

Bitte melde Dich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.