GoBit: Wie man Bitcoins besser zugänglich machen kann

Hendrik Wels erklärt: Wie kann man Bitcoins besser zugänglich machen?
Hendrik Wels erklärt: Wie kann man Bitcoins besser zugänglich machen?

Hendrik Wels und Maik Möller haben sich in der letzten Prototyping Week damit befasst, wie man Bitcoins besser zugänglich machen kann. Herausgekommen ist dabei das Konzept für einen Bitcoin-Geldautomaten – das hat Hendrik Wels beim WebMontag vorgestellt.

Ausgegangen sind Hendrik Wels und Maik Möller von der Idee, dass eine digitale Währung wie Bitcoin vielleicht ein guter Ersatz für die inflations-belasteten Währungen in Entwicklungsländern sein könnte. Nutzer sollten Bargeld an ihrem Automaten in Bitcoin tauschen und dann damit mobil bezahlen. Ein ähnliches System – ohne Blockchain – gibt es zum Beispiel in Kenia.

Mobile payment in Africa | M-Pesa | SHIFT

In den vier Tagen der Prototyping Week haben Hendrik Wels und Maik Möller einen Automaten-Dummy gebaut der das schon einmal das eingeworfene Geld zählt. Eine Menge Technik fehlt noch und ob das Konzept in der Praxis funktioniert ist auch noch nicht klar. Es wurde in dem Vortrag aber deutlich, wie interdiszplinär und vielseitig ihr Projekt ist, dass es dabei eine Menge Dinge zu lernen gibt und dass das auch noch Spaß macht.

Die nächste Prototyping Week findet im Rahmen der Digitalen Woche Kiel statt. Wer dann selbst mal ein solches Projekt ausprobieren möchte, sollte ab und zu auf www.opencampus.sh vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.