Solo-Selbstständige: Zwischen Unternehmertum und Armut?

Foto: reynermedia/www.SeniorLiving.orgCC BY 2.0

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen lädt ein zum Diskussionsabend zur Lage der Solo-Selbstständigen in Kiel. Das 20. Kieler Wirtschaftsgespräch findet am 31. Oktober statt.

Solo-Selbstständige sind Selbstständige ohne Arbeitnehmer. In Deutschland gibt es nach ei­ner Erhebung des Sozialbeirats der Bundesregierung 2,32 Mio. Solo – Selbstständige, das sind mehr als 56 Prozent al­ler Selbstständigen. In Schleswig-Holstein be­trägt die Quote an Solo-Selbstständigen 11,2 Prozent, d.h. nach Hamburg, Berlin und Bayern die höchste Quote an Solo-Selbstständigen al­ler Bundesländer.

Nicht we­nige Solo-Selbstständige sind von aku­ter Armut be­droht oder auf er­gän­zende Leistungen zum Lebensunterhalt im Rahmen des ALG II an­ge­wie­sen. In vie­len Fällen müs­sen Tätigkeiten weit un­ter dem ei­ge­nen Qualifikationsniveau aus­ge­übt wer­den, dies trifft be­son­ders auf Migranten zu.

Oft fehlt es schon zu Beginn der Selbstständigkeit an aus­rei­chen­den und um­fas­sen­den Informationen zu al­len grund­le­gen­den Fragen der Existenzgründung, vor al­lem fehlt es aber am Zugang zu Kapital. Häufig ist das Startkapital zu ge­ring, oder es fehlt eine aus­rei­chende Kapitalversorgung in Konsolidierungsphasen. Darüber hin­aus fehlt es an be­zahl­ba­rem Gewerberaum und an Ansprechpartnern.

Wie ist die Lage der Solo-Selbstständigen in Kiel? Was könnte bes­ser sein, wie kann die Kommunalpolitik und Wirtschaftsförderung hel­fen, die Lage zu ver­bes­sern und da­mit dro­hende Insolvenzen zu ver­hin­dern.

Wir dis­ku­tie­ren dar­über mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Gewerkschaft und freuen uns, wenn Sie da­bei sein kön­nen.

Die AGS bittet um Anmeldungen an die E-Mail-Adresse hansen-network@t-online.de.

Termin

Am 31.10.2016 von 19:00 – 21:00 Uhr
Im Konferenzraum der KiWi, 3. OG im Neufeldhaus, Fraunhoferstr. 2–4, 24118 Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.