Das Gründerökosystem in Kiel: Eine politische Bestandsaufnahme

Foto: FNFreiheitCC BY 2.0

Die Friedrich-Naumann-Stiftung lädt ein zur Auftaktveranstaltung der Reihe “Kiel, be innovative!”. Am 20. Oktober will die FDP-nahe Stiftung über die Kieler Start-Up-Szene diskutieren.

Innovationen aus Kiel sollen künftig die Welt erobern. Damit das möglich wird, ist es wichtig, dass Studierende, Wissenschaftler und Absolventen am Universitätsstandort Kiel den Sprung in die Selbständigkeit wagen (können). Denn die Gründer von Heute sind der Mittelstand von Morgen.

Welche Potentiale sind dabei für Schleswig-Holstein und Kiel auszumachen? Wie ist es um die Gründerszene in Schleswig-Holstein und Kiel bestellt und welche best practices aus Kiel und Umgebung gibt es? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe “Kiel, be innovative!”.

Ziel ist es, das Thema Gründen in Kiel und Schleswig-Holstein einer breiteren Bevölkerung zu präsentieren und die Gesellschaft für das Thema zu begeistern, eine Vernetzung von Einzelakteuren, Unternehmen, Verbänden und Organisationen zu ermöglichen und im Rahmen der politischen Bildung, Bezüge und Impulse zur aktuellen Landes- und Bundespolitik herzustellen.

Auf der Homepage der Friedrich-Naumann-Stiftung gibt es noch mehr Details zum Programm und Du kannst Dich da auch anmelden.

Termin

Am 20. Oktober 2016, 18:00-20:00
Im Klaus-Murmann-Hörsaal der Christian-Albrechts-Universität, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.